Faszination Eisensport – mehr als hübsch aussehen

/ von Nela / Schreibe einen Kommentar

Obwohl Laufen für lange Zeit der Sport war, den ich am liebsten gemacht habe, war es nie so, dass ich nichts anderes parallel dazu ausgeübt habe. Weil Sport macht Spaß, und nicht nur im Cardiobereich. Daher gab es immer irgendwas dazu, was nichts mit Ausdauersport zu tun hatte. Dies sind dann Dinge gewesen, die irgendwie stärker machen.

Für lange Zeit habe ich Pilates gemacht. Genauer gesagt, Pop Pilates. Auch eine tolle Sache und macht echt viel Spaß. Aber viel Raum für Steigerung ist da nun mal auch nicht. Mehr als das eigene Körpergewicht steht einem da nicht zur Verfügung. Wie werde ich sonst noch stärker? Da kommt natürlich dann das Krafttraining mit Gewichten ins Spiel. Hm, irgendwo waren doch noch ein paar alte Kurzhanteln? Gesucht, gefunden. Und dann wurde halt damit irgendwie drauf los trainiert. Aber auf Dauer ist das auch nix. Also durfte dann auch als bald die Langhantel samt Bank einziehen. Und ab dem Zeitpunkt wurde dann auch endlich mal strukturiert trainiert. Ich lernte, was Grunübungen sind und das diese als Änfanger erstmal zu erlernen seien. Isolationsübungen sind erst später ein Thema. Weil ich beim Einstieg noch viel gelaufen bin habe ich dann so ungefähr zwei- bis dreimal die Woche trainiert. Aber reicht ja auch. Und erstmal müssen nun mal Grundlagen geschaffen werden.

Mittlerweile ist das so zwei Jahre her. Ich bin jetzt an dem Punkt angekommen, wo ich mich mehr spezielisieren möchte. Obwohl ich die Intention des Bodybuidings interessant finde, den Körper den eigenen Vorstellungen nach zu Formen, finde ich das Powerlifting doch reizvoller. Powerlifting, oder auch Kraftdreikampf, ist das Kräftemessen in den Disziplinen Kniebeugen (Squats), Bankdrücken (Benchpress) und Kreuzheben (Deadlift). Darin misst man sich selbst, die stetige Verbesserung in den Displinen, oder letzlich auch mit anderen in Wettkämpfen.
Da soll die Reise hingehen, zum Powerlifting. Kniebeugen, Bankdrücken und Kreuzheben trainiere ich auch am liebsten. Mittlerweile habe ich auch immer mehr Powerlifting-Prinzipien in mein Training integriert. Und es mach so sehr Spaß! Mal sehen, wann der erste Wettkampf kommt.

Mit anderen Teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.